Federkernmatratzen

Federkernmatratzen

Federkernmatratzen

Sie gelten als Klassiker schlechthin: Federkernmatratzen werden seit den 30-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts industriell hergestellt. Damals bestand eine Matratze zumeist noch aus drei Teilen und war verhältnismäßig schnell durchgelegen. Der Bezug hielt nicht lange den harten Federn stand und riss oberhalb der Sprungfedern ein. Seit den Anfängen hat sich am Herstellungsverfahren von Federkernmatratzen extrem viel geändert. Heute bestehen die Matratzen ausnahmslos nur noch aus einem Stück und sind so gut gepolstert, dass sich keine Sprungfeder mehr durchdrücken kann.

Bewährte Qualität

Moderne Federkernmatratzen sind äußerst belastbar und verfügen über eine lange Lebensdauer. Federkernmatratzen sind darüber hinaus für jeden erschwinglich, denn der Preis für günstige Modelle liegt nur bei etwa 100 Euro. Eine hochwertige Ausführung ist natürlich mit entsprechend höheren Kosten verbunden. Taschenfederkernmatratzen eignen sich zwar für verstellbare Lattenroste, es sollte sich aber um einfach ausgeführte Fabrikate handeln, bei denen lediglich die Kopf- und Fußpartien etwas in die Höhe justiert werden können. Eine Ausnahme bilden Tonnentaschenfederkernmatratzen, die sich auch für verstellbare Lattenroste mit geringen Leistenabständen gut eignen. Eine Matratze sollte die Person, die auf ihr schläft, um mindestens 20 cm überragt. Federkernmatratzen werden übrigens auch in Härtegrad 4 angeboten, damit sie übergewichtigen Menschen eine ausreichende Stützkraft bieten. Diese Matratzenart besitzt sehr häufig unterschiedliche Oberflächen. Die Winterseite ist mit einem wärmenden Material, wie etwa Schurwolle, ausgestattet, während die Sommerseite über eine Temperatur regulierende Klimafaser verfügt.

Bonnellfederkernmatratzen

Der Bonnellfederkern besitzt Stahlfedern, die nicht in einzelne Säckchen verpackt sind. Deshalb quietschen die Federn, sobald eine Belastung erfolgt. Jede Feder ist oben und unten breiter als in der Mitte. Schulter und Becken können nicht so tief einsinken wie bei flexibleren Matratzen.

Leichtfederkernmatratzen

Aufgrund der feineren Drähte bringt eine Leichtfederkerne nicht viel Gewicht auf die Waage. Mit einer dichten Oberfläche wird das Herabrutschen der Poster in die Zwischenräume ausgeschlossen. Leichtfederkernmatratzen besitzen etwa doppelt so viele Federn wie Bonellfederkernmatratzen und verfügen deshalb über eine höhere Elastizität.

Taschenfederkernmatratzen

Bei Taschenfederkernmatratzen befindet sich jede einzelne Feder in einer Baumwolltasche, was die Geräusche der Federn und das Nachschwingen reduziert. Im Vergleich zur Bonnellmatratze ist eine weitaus bessere Punktelastizität gegeben.

Tonnentaschenfederkernmatratzen

Von allen Federkernmatratzen bietet die Tonnentaschen-Ausführung den besten Liegekomfort. Die in Taschen verpackten Federn weisen eine bauchige Form auf, was eine bedeutend höhere Flexibilität beschert. Ist eine Tonnentaschenfedernmatratze zusätzlich mit einer Wellness-Kaltschaumabdeckung ausgestattet, gesellt sich zur hohen Punktelastizität auch noch ein überaus angenehmes Liegegefühl. Um den einzelnen Körperregionen in Bezug auf Flexibilität gerecht zu werden, sind hochwertige Tonnentaschenfederkernmatratzen mit fünf oder sieben ergonomischen Liegezonen ausgestattet.

Artikel 1 bis 9 von 29 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Artikel 1 bis 9 von 29 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Federkernmatratzen

Günstigster Preis: 139,00